Wer an Afrika denkt, verbindet mit dem Kontinent nicht an erster Stelle die Literatur. Und doch brachten Nigeria, Südafrika und Ägypten vier Literaturnobelpreisträger hervor. Und Jahr für Jahr wird der Kenianer Ngugi wa Thing’o als ein heißer Anwärter für den renommierten Preis gehandelt.

Die Göttinger Literaturwissenschaftlerin und Historikerin Dr. Ingrid Laurien hat insgesamt zehn Jahre lang an renommierten Universitäten in Kenia und Südafrika gearbeitet und ist eine Kennerin insbesondere der englischsprachigen afrikanischen Literatur. Sie gibt einen Überblick über die vielschichtige Literatur des Kontinents. Ihren Schwerpunkt setzt sie bei den Literaturen Ostafrikas und bringt uns dabei die Länder Kenia, Uganda und Tansania, ihre Schönheit, aber auch ihre Probleme näher.

Bier wird in Afrika oft und gern getrunken und ist an diesem Abend genauso im Angebot wie der Cocktail „Hakuna Matata“ (zu Deutsch „Kein Problem“)

WANN ?

Donnserstag | 21. März 2019 | 19:00 Uhr

WO ?

Bürgerhaus Altstadt
Bäckerstraße 14
14770 Brandenburg an der Havel